Über mich

Wann ich angefangen habe meine ersten Photos zu machen, weiss ich gar nicht mehr. Aber irgendwann habe ich mit der alten Kamera meines Vaters die Gegend um mich herum photografiert. Erst Schwarz-Weiss, dann Papierabzüge, später Dias. Seit 2001 mit einer digitalen Spiegelreflexkamera.

Seit einigen Jahren habe ich Seminare und Photoworkshops mit unterschiedlichen Referenten besucht und mir mit Fachliteratur immer mehr über Photografie beigebracht. Am meisten habe ich jedoch gelernt beim Umgang mit der Kamera – und mit mehr und mehr Photos in Ordnern, auf CDs und mittlerweile auf der Festplatte.

Anfangs bekam ich von Freunden noch zu hören „bist Du bald fertig mit Photografieren – wir wollen weiter“, doch dies wandelte sich in Aussagen wie „ich habe meine Kamera nicht mitgebracht, Du hast Deine dabei und machst gute Photos“. In den Vereinen, in denen ich meine anderen Hobbies (Mittelalterdarstellung und Segeln) ausübte, bekam ich bald den Ruf des Haus- und Hofphotografen, der alle Veranstaltungen dokumentiert und für einen bunten Jahresrückblick in Bildern sorgt. Daneben begann ich – aus reinem Spaß an der Photografie – ganze Veranstaltungen wie Hochzeit von Freunden – zu photografieren. Immer mehr meiner Bilder fanden Eingang in Broschüren und Flyern oder schmückten einige Homepages. Freunde und Familie werden traditionell alljährlich mit Kalendern beschenkt – früher aufwändig geklebt, heute professionell ausgedruckt.

Mittlerweile finde ich es schade, die Bilder nur auf der Festplatte zu horten und suche erste Gelegenheiten, die Bilder einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen: mit der Teilnahme an Photowettbewerben und kleine Ausstellungen.

Meine Kamera: Nikon D90.